Psychisch krank oder nur sensibel

 

Ja, es gibt sie .....

          Menschen, die sensibel sind

Sie machen nur einen kleinen Prozentsatz der Bevölkerung aus  –  und sie sind irgendwie anders als die meisten ihrer Mitmenschen.   —   Eben deshalb, weil sie sensibel sind.
Aber sind sie deshalb psychisch gestört oder gar krank?

Müssen sie zwangsläufig mit Medikamenten behandelt werden, nur weil sie sensibel sind?

Wir alle wissen es:
psychische und psychosomatische Störungen werden aus konventionell-schulmedizinischer Sichtweite mit Medikamenten behandelt, die bekanntlich auf den Körper wirken – auf seine »Reaktionsmotorik«.
Wird bei dieser Behandlung nicht Ursache und Wirkung verwechselt?

Müsste nicht die Ursache, also die »Psyche« behandelt werden, damit diese Behandlung Rück-Wirkung auf den Körper hat?   —   Fehlt es hier möglicherweise an tiefgreifenden Erkenntnissen über die Funktion und Wirkweise der »Psyche«?